s'Blättle

(Informationen, die auch im s'Blättle von Oberderdingen zu lesen sind)

Mitte Mai ist der Winter vorbei

Futter holen war früher. „Feierabendbauern“ gibt es heute keine mehr.
Futter holen war früher. „Feierabendbauern“ gibt es heute keine mehr.

An diesem Donnerstag, den 19. Mai 2022, treffen wir uns um 19.30 Uhr im Flehinger Bahnhof zu unserer ersten diesjährigen Besprechung. Eine strenge Tagesordnung gibt es nicht, weil doch einiges ansteht und in einer offenen Diskussion durch Corona-folgen Zurückgestelltes besprochen werden sollte.

Auf unseren Verein kommen höhere Kosten bei gleicher Aufgabenerfüllung zu, das zeichnet sich heute bereits ab. Darüber sollten wir eine Grundsatzdiskussion führen. Besser als eine Beitragserhöhung ist sicher nachhaltiges Wachstum, denn die Mitglieder finanzieren immer schon den Hauptanteil der Vereinsaufgaben. Ein Wachstum von 40 Mitgliedern brächte die gleiche Summe, wie eine Beitragserhöhung um einen Euro. Überlegenswert ist auch, ob alle Sonderveröffentlichungen kostenlos an die Mitglieder abgegeben werden sollen. Sicher, Geschichten und Bilder aus dem Ortsteil in dem man selber wohnt, sind interessanter als entsprechende Nachrichten und Aufzeichnungen aus der Nachbarschaft. Aber gerade in einem Heimatverein muss der Blick über die eigene enge Quartierumgebung reichen. Die Zeiten sind hoffentlich vorbei, in denen Unterdörfer Schüler den Oberdörfern am Kriegerdenkmal auflauerten, um sie zu „klopfen“, oder die Sickinger sich an den Flehingern „rieben“. Wenn man sich kennt, versteht man sich besser. Weshalb ja in den Rundbriefen darauf geachtet wird, dass die Aufsatzthemen unterschiedliche Interessen breit abdecken. Auch die Behandlung von Volkskundethemen in unseren Blättern hat diese Überlegung als Ausgangs-punkt. Am kommenden Donnerstag fällt mit Sicherheit keine Entscheidung zur künftigen Finanzpolitik unseres Vereins. Aber die Diskussion darüber sollte beginnen. Ein weiteres Grundsatzthema ist das Werben von „neuen alten Bildern“. Auch dort sollten wir weiter-kommen, denn dies ist eine der Kernkompetenzen unseres Vereins, die Ortsfamilienalben in denen die Fotos dann zu sehen sind, helfen uns neue Mitglieder für unsere Vereinsaufgaben zu interessieren.

Wir bräuchten auch Autoren für neue Themen. Es gab vor 100 Jahren in ganz Deutschland eine „galoppierende Inflation“. Manche kennen sogar noch das „Notgeld“ aus jener Zeit. Gemeinden und Betriebe auch aus unserer Gegend gaben bunte Geldscheine heraus. Nachkriegskinder bekamen sie 30 Jahre später als Spielzeug – „Spielgeld“ für den Kaufladen. Ein anderes altes – aktuelles Thema: Die Motorisierung in Nachkriegsdeutschland: Ziele und Folgen, heute ist die Mobilität (z.B. das 9 Euro-Ticket) wieder in der Diskussion. Strukturwandel in der Landwirtschaft – es gäbe viele Schlagwörter des Zeitgeistes, die lohnten mit den Erfahrungen der Vergangenheit verglichen zu werden. Dafür suchen wir Autoren.

(2022)