s'Blättle

(Informationen, die auch im s'Blättle von Oberderdingen zu lesen sind)

Vor einem Vierteljahrhundert

Bau der Flehinger Ortsentlastungsstraße Sept. 2000
Bau der Flehinger Ortsentlastungsstraße Sept. 2000

Eine Jahrtausendwende erlebt man nur einmal, und die Wende des 20. ins 21. Jahrhundert war im Volksempfinden nicht so spektakulär wie seinerzeit tausend Jahre vorher. Damals befürchteten viele den Welt-untergang, die „Neue Zeit“ machte vielen Angst.

Auch Ende Dezember 1999 gab es Kapriolen, der Orkan Lothar fegte über Süddeutschland hinweg und schlug im Schwarzwald verheerende Schneisen in Fichtenbestände. Damals begann dann die öffentliche Diskussion über den natürlichen Waldbau. Auch politisch tat sich etwas: Oskar Lafontaine trat im ersten Jahr des neuen Jahrtausends als SPD-Vorsitzender zurück, und das „Ortsnachrichtenblatt“ unserer Gemeinde wurde offiziell in S’Blättle umbenannt. Die Ortsentlastungsstraße ging ins Verfahren, die ehemalige Schafscheuer wurde renoviert, es sollte dort die im Kindergarten Richard-Wagner-Straße (den gibt es heute auch nicht mehr) untergebrachte Diakoniestation verlegt werden. Auch die Wahl von Thomas Nowitzki als erster Beigeordneter und somit als hauptamtlicher Stellvertreter des Bürgermeisters passierte 2000. Vieles andere auch: die Verhinderung, dass Bretten seine Verkehrsprobleme mit einer Querspange zwischen der Bundesstraße durch den Ruitwald nach Großvillars zu Lasten unserer Gemeinde löste. An diese und weitere Ereignisse könnte man sich gemeinsam bei einem „Kränzle“ am Donnerstag, den 11. Juli um 15.00 Uhr im Cafe Aschinger erinnern. Es gibt bei diesem niederschwelligen Angebot keine Tagesordnung, weshalb man auch über ganz andere Dinge reden könnte. Unsere letzte Zusammenkunft im Flehinger Bahnhof vor den Ferien ist am Donnerstag, 18. Juli 2024, um 19.30 Uhr.

 

Vorankündigung: Am Samstag, den 20. Juli 2024, treffen wir uns um 14.00 Uhr in Diefenbach am Feuerspritzenmuseum (beim Feuerwehrhaus am Ortseingang). Nach dem Museumsbesuch erfolgt gegen 14.30 Uhr eine Führung in der ca. 200 Meter entfernten Diefenbacher Heilig-Kreuz-Kirche. Das Gotteshaus entstand mitten im Dreißigjährigen Krieg und wurde von Heinrich Schickhardt entworfen, einem durchaus wichtigen Baumeister der württembergischen Renaissance.

(2824)