s'Blättle

(Informationen, die auch im s'Blättle von Oberderdingen zu lesen sind)

Donnerstagstermin für April fällt aus

„Osterbrunnen“ vor der St. Martinskirche in Flehingen
„Osterbrunnen“ vor der St. Martinskirche in Flehingen

Am 18. April wäre unsere nächste Zusammenkunft im Flehinger Bahnhof. Aber weil der dritte Donnerstag in diesem Jahr in die Karwoche und auf „Gründonnerstag“ fällt, unterbleibt dieses

Treffen. Bei den Katholiken sagt man, am Gründonners-tag fliegen die Glocken nach Rom, d.h. zu den Gottes-diensten wird bis Ostern nicht mehr mit Glocken-schlag eingeladen. Auch bei den Evangelischen gab es früher an diesem Tag „etwas Grünes“ zum Essen. Entweder Spiegelei mit Salzkartoffeln und Spinat –oder wenn es besser sein sollte: Maultaschen. Aber das hat sich abgeschliffen, die Jahreszeiten bestimmten früher, als es noch keine „Tiefkühltruhen“ gab den Speisezettel. Heute eher weniger, es ist ja immer alles im Angebot. Auch auf dem Land. Früher war die Karwoche eine stille Zeit, an die man sich selbstverständlich hielt, das war halt so, und da brauchte es keine weitere Begründung.

Ein extra Brauchtum für die Karwoche ist bei uns nicht überliefert, wie z.B. in Dürrenbüchig wo man ehemals am Gründonnerstag Fastenbrezeln aß. Seit etlichen Jahren gibt es bei uns „Osterbrunnen“, die vom Albverein oder den Landfrauen in Oberderdingen geschmückt werden. Als öffentliches und für alle sichtbares Zeichen, dass das Osterfest bald da sein wird, und beide christliche Konfessionen bereiten sich in eigener Liturgie in den letzten Tagen

der Karwoche auf das Hochfest Ostern vor.

Wir besuchen eine Woche nach Ostern das Lichtmessmuseum in Glinde. Durchaus ein adäquater Ersatz für den ausgefallenen Gründonnerstagstermin im April.

(1619)